Skip to main content

Vorteile von Chromebooks – Neue Funktionen in Chrome OS:

Chrome OS ist im Jahr 2021 10 Jahre alt geworden – und aus diesem Anlass spendiert Google dem Betriebssystem in der Version 89 einige neue Funktionen. Welche genau das sind, habe ich euch in diesem Video gezeigt:

Vorteile von Chromebooks – Das Wichtigste in 2 Minuten:

Vorteile von Chromebooks – Meine aktuellen Empfehlungen:

Vorteile von Chromebooks – Universelle Stift-Lösung von Wacom

Vorteile von Chromebooks – USI Stift für ausgewählte Chromebooks

Mit dem USI Stift gibt es mittlerweile einen universellen Stift für Chromebooks, der mit ausgewählten Modellen wie dem Lenovo IdeaPad Duet Chromebook und dem Acer Chromebook Spin 713 kompatibel ist. Entscheidend ist, dass das jeweilige Display mit der USI Technologie ausgestattet ist. Hier kannst du die aktuellen USI Stifte kaufen:

Lenovo USI Stift (Stylus, Pen)

48,84 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Acer USI Pen (Stylus, Stift)

59,49 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
HP USI Stift (Stylus, Pen)

79,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Vorteile von Chromebooks

An dieser Stelle werden die wichtigsten Vorteile von Chromebooks dargestellt. Der größte Unterschied zwischen einem Chromebook und einem herkömmlichen Notebook ist sicherlich das Betriebssystem: Wie der Name bereits erahnen lässt, läuft auf einem Chromebook das Google Betriebssystem Chrome OS (im Gegensatz zu Windows bei „herkömmlichen“ Notebooks oder Apples Mac-Devices).

Bevor du dir die Vorteile von Chromebooks durchliest, solltest du zunächst du zunächst ein allgemeines Verständnis über das Thema Chromebooks haben. Daher bitte ich dich, mit der Seite „Was ist ein Chromebook?“ einzusteigen.

Die 4 Säulen von Chrome OS – Vorteile von Chromebooks 

Geschwindigkeit von Chromebooks

Vorteile von Chromebooks – Speed

Schneller Systemstart

Der erste Vorteil an einem Chromebook, der Usern häufig auffällt, ist die enorme Schnelligkeit. In nur 7 Sekunden ist das System gestartet und einsatzbereit. Damit ist es deutlich schneller als bei herkömmlichen Notebooks, unabhängig davon ob diese mit HDD oder SSD betrieben werden.

Schlanke Architektur

Ein Grund hierfür ist die extrem schlanke Architektur von Chromebooks. Anders als das historisch gewachsene Betriebssystem von Microsoft hat Google darauf geachtet, Chrome OS so schlank wie möglich zu gestalten um unnötige Ladezeiten zu vermeiden. Dies führt auch dazu, dass Chromebooks viel effizienter mit Hardware umgehen können. Während bei Windows Notebooks eine „Materialschlacht“ mit immer wieder teuren neuen CPUs von Intel stattfindet, reicht bei Chromebooks in aller Regel bereits ein einfacher Celeron oder Pentium Prozessor aus, damit das System schnell läuft. Viele Rechenleistungen finden mittlerweile Online auf den entsprechenden Servern statt. Häufig können Chromebooks somit auch passiv gekühlt werden und sind damit lautlos. Häufig sind Chromebooks durch diese Einsparungen nur halb so teuer oder noch günstiger als herkömmliche Notebooks. Diese Ersparnis bei überflüssigen Performance-Komponenten führt auch dazu, dass das Geld in attraktivere oder robustere Gehäuse – häufig auch mit Wacom EMR Stift – investiert werden kann und Kunden damit einen deutlich höheren Nutzen für weniger Geld haben.

 

Laufende Verbesserung

Kurios aber wahr: Aufgrund der grundsätzlichen Architektur und der Tatsache, dass das System nicht mit Datei- und sonstigem Müll „verstopft“, werden Chromebooks mit dem Alter immer schneller – und nicht langsamer. Der Hauptgrund hierfür ist, dass Google laufend an Optimierungen und Effizienzsteigerungen für das Betriebssystem arbeitet. Dennoch: Da neue Anwendungen im Play Store sowie im Browser ebenfalls anspruchsvoller werden, ist dieser Trend natürlich eingeschränkt. Vom Grundsatz her gilt aber: Das Chrome OS Betriebssystem wird mit der Zeit immer effizienter.

Auch die Art und Weise wie Datenpakete verschickt werden, ist ein weiterer Vorteil von Chromebooks. Während bei anderen Betriebssystemen häufig große Datenpakete gespeichert werden, ist der Datentransfer von Chrome OS inkrementell. Das heißt, kleinste Datenpakete werden verschickt und sind somit deutlich schneller und effizienter. Dies zeigt sich bei der WLAN-Verbindung oder aber auch bei neuesten System-Updates.

Einfachheit von Chromebooks

Vorteile von Chromebooks – Simplicity

Ein weiterer Vorteil von Chromebooks verbirgt sich zunächst als vermeintlicher Nachteil. Es ist nämlich schon vorgekommen, dass Personen ein Chromebook im Glauben – es handele sich um ein Windows Notebook – gekauft haben. Das erste Aufklappen und Anschalten resultierte also in ungläubiger Verwirrung und einer schnellen Retoure. Das ist schade, denn nur weil Chrome OS anders aussieht, ist es nicht komplizierter als Windows – im Gegenteil. Die Bedienung ist kinderleicht – und sollte vielen Personen bereits von ihren verwandten Android-Smartphones bekannt vorkommen.

Das bekannte Google Ökosystem mit Google Drive und den G Suite Apps bietet viele Vorteile, denn diese Apps sind für den Privatnutzer kostenlos und die Anbindung von Chromebooks findet hier nahtlos statt. Das volle Potenzial wird deutlich, wenn User eine Mail auf ihrem Smartphone anfangen und diese daheim auf ihrem Chromebook beenden und abschicken. Einer der größten Vorteile von Chromebooks ist der nahtlose Übergang zwischen mehreren Devices – was den Zeitgeist heutiger Technik besser trifft als bei der Konkurrenz von Microsoft und Apple.

Mittlerweile kann man auch Apps aus dem aus Android bekannten Play Store nutzen. Hier gibt es alle gängigen Apps wie beispielsweise YouTube, Spotify, Netflix und vieles mehr.

Aber es wird noch Besser! Dank einer virtuellen Linux-Maschine auf dem Chromebook, können auf Wunsch sogar Linux-Programme wie beispielsweise LibreOffice installiert werden. Das Ganze funktioniert recht einfach, wie ich in diesem Video gezeigt habe:

Weil Linux im Gegensatz zum standardmäßigen Chrome OS natürlich komplexer ist, habe ich für einen besseren Einstieg und ein besseres Verständnis auch ein Linux-Tutorial erstellt:

Teilbarkeit von Chromebooks

  • Vorteile von Chromebooks – Shareability

Shareability oder zu deutsch „Teilbarkeit“ ist einer der wichtigsten Vorteile von Chromebooks. Denn Google denkt mit Chrome OS und den Chromebooks das Thema Device einmal vollkommen neu. Der Mensch soll nicht das Internet und die Tools auf das Notebook holen – der Mensch soll das Notebook als Zugang zum Internet und zu Tools verstehen. Dieser grundsätzlich neue Ansatz führt ketzerisch gesagt dazu, dass das Device an Bedeutung verliert, da es nurnoch Mittel zum Zweck und nicht mehr die zentrale Rolle spielt.

In der Praxis bedeutet dies, dass mit dem Google Login jedes Chromebook „dein“ Chromebook ist. Das bedeutet, dass die Daten und OS-Umgebung mit Login so dargestellt werden, wie du es von deiner Chromebook-Umgebung kennst. Dies verschafft dir die Freiheit, unabhängig von einzelnen Geräten zu arbeiten. Also auf mehreren eigenen Chromebooks (ein kleines Chromebook für unterwegs, ein großes Chromebook für daheim) oder auch auf fremden Chromebooks (beispielsweise beim Arbeitgeber oder in der Schule). Aus diesem Grund sind Chromebooks auch für Schulen sehr beliebt, da sie beliebig zwischen Klassen ausgetauscht werden können, ohne dass Schüler auf Daten anderer Schüler zugreifen können. Insbesondere in den USA und im europäischen Ausland ist die Digitalisierung der Bildung mit Chromebooks schon weit fortgeschritten.

Darüber hinaus bedeutet Shareability, dass auch kollaborativ – also zusammenwirkend mit anderen – in der G Suite gearbeitet werden kann. Die gleichzeitige Erstellung und Bearbeitung von Textdateien, Kalkulationen und Präsentationen kann im Team so schnell und unkompliziert wie noch nie erfolgen. Die Sorge, dass Daten und Informationen durch Teamkollegen aus Versehen abhanden kommen ist zudem unbegründet – durch die Versions-Historie wird jeder Tastendruck abgespeichert und lässt sich wiederherstellen.

Sicherheit von Chromebooks

Vorteile von Chromebooks – Security

Die letzte Säule, die zu den Vorteilen von Chromebooks zählt, behandelt die Security. Google verfügt über ein extrem ausgereiftes und sicheres System, welches es extrem schwer für Malware und Hacker macht.

Der Hauptgrund hierfür ist, dass sämtliche Prozesse – beispielsweise auch Tabs im Chrome OS Browser – in einer eigenen Sandbox laufen. Das heißt, dass all diese Prozesse isoliert sind und vom Grundsatz her keinen Schaden bzw. keine Infizierung des Systems zur Folge haben können.

Sollte es doch gelingen, das System zu infizieren und etwas zu ändern, hat Google den Verified Boot eingeführt. Bei jedem Systemstart wird von Google geprüft, ob es Veränderungen am System gegeben hat. Wird dies festgestellt, wird der Originalzustand des Systems wiederhergestellt und etwaige Schadsoftware entfernt.

Damit diese Mechanismen stets auf dem neuesten Stand sind, führen Chromebooks stets kleine inkrementelle Updates durch, die der User kaum in der Bedienung seines Chromebooks merkt. Minutenlange Updates wie auf anderen Systemen gehören somit der Vergangenheit an.