Skip to main content

Chromebook Fragen und Antworten (FAQ)

Du hast Fragen zum Chromebook und suchst Antworten? Auf dieser Seite findest du die häufigsten gestellten Fragen zum Thema Chromebook und Chrome OS. Wenn du Fragen zu Chromebooks hast, stelle Sie mir gerne als Kommentar auf dem YouTube-Kanal von „So geht Chromebook“: https://bit.ly/SoGehtChromebookYT


Wie gut ist ein Chromebook?

Das kommt natürlich ganz darauf an, welches Chromebook du benutzt und vor allem was du mit einem Laptop üblicherweise machst. Chromebooks sind aus meiner Sicht für die Mehrzahl der Notebook-Besitzer nicht nur eine gute Alternative, sondern oft besser als ein Windows Laptop oder Apple MacBook. Chromebooks sind sehr günstig, trotzdem sehr schnell und haben eine Akkulaufzeit von mindestens 10 Stunden. Außerdem ist die Bedienung eines Chromebooks kinderleicht.

Gerade für ältere Mitmenschen ist ein Chromebook oft einfacher zu benutzen als ein anderes Notebook. Herkömmliche Windows- oder Mac-Programme können nicht benutzt werden. Wenn du dich in der Regel im Browser bewegst (z.B. Surfen, Online-Shopping, Urlaub buchen, YouTube), dann ist ein Chromebook wahrscheinlich gut für dich! Wenn du anspruchsvolle Programme für Videoschnitt brauchst, ist ein Windows-Notebook oder MacBook besser für dich.


Wie funktioniert ein Chromebook?

Ein Chromebook ist ein normales Notebook mit dem Betriebssystem Chrome OS von Google. Chrome OS basiert dabei auf Linux, hat aber eine komplett eigenständige und sehr einfach bedienbare Oberfläche. Es gibt drei zentrale Funktionen bei Chromebooks.

1. Die Nutzung des Google Chrome Browsers. Hier können auch Anwendungen aus dem Chrome Web Store installiert werden.

2. Installation von Apps aus dem Google Play Store. Hier sind die meisten und wichtigsten Apps und Spiele, die aus der Android Welt bekannt sind, auch auf Chromebooks verfügbar.

3. Aktivierung der Linux (Beta). Dadurch wird eine virtuelle Maschine erstellt, die komplett mit dem Chrome OS verknüpft ist, aber sicher in einer eigenen Sandbox läuft. Der riesige Vorteil: Es können Linux Programme der Debian-Distribution installiert werden. Damit können unzählige Programme und Spiele ganz normal auf dem Chromebook genutzt werden.

Außerdem arbeitet Google aktuell mit Parallels daran, auch Windows Programme und wahrscheinlich auch Mac Programme zukünftig auf Chromebooks nutzen zu können. Wichtig: Derzeit können keine Windows- und Mac-Programme auf Chromebooks installiert werden.


Was ist der Unterschied zwischen einem Notebook und einem Chromebook?

Der Unterschied zwischen einem herkömmlichen Notebook und einem Chromebook ist das Betriebssystem. Während auf einem Notebook normalerweise Windows, Linux oder MacOS verwendet wird, hat ein Chromebook das Betriebssystem Chrome OS von Google. Damit stellen Chromebooks eine spannende Alternative zu einem herkömmlichen Notebook oder MacBook dar. Wenn man es genau nimmt, dann gibt es keinen Unterschied zwischen einem Notebook und einem Chromebook: Denn auch ein Chromebook ist ein Notebook – nur eben mit dem modernen Betriebssystem Google Chrome OS.


Kann man auf einem Chromebook Windows installieren?

Nein – Chromebooks sind dafür konzipiert, dass sie mit dem Betriebssystem Chrome OS von Google laufen. Damit sind sie vergleichbar mit Apple MacBooks, die ebenfalls eng mit MacOS vernetzt sind. Zumindest ist dies nicht ohne Weiteres möglich.

Computer-Cracks haben es aber schon geschafft, Windows auf einem Chromebook zu installieren – da Chromebooks aber mit Chrome OS deutlich schneller und energiesparsamer sind, ist es nicht zu empfehlen, Windows auf einem Chromebook zu installieren.


Für wen eignet sich ein Chromebook?

Chromebooks sind perfekt geeignet für Schüler, Lehrer und den Einsatz an Schulen. In den USA dominieren Chromebooks mit über 50% Marktanteil den Bildungsbereich. Ein großer Vorteil für Schüler ist, dass sich jeder Schüler mit seinem eigenen Google Account einloggen kann und somit auch unterschiedliche Schüler und Klassen Chromebooks teilen können.

Damit sind Chromebooks auch gut geeignet für als „Familien-Notebook“, weil sich sowohl Eltern und Kinder ein Chromebook teilen können, ohne dass Kinder auf die Daten der Eltern zugreifen können.

Zu guter letzt sind Chromebooks auch für ältere Personen geeignet, die keine Technik-Experten sind und ein einfach zu bedienendes Notebook haben möchten. Chromebooks sind sehr einfach, schnell und intuitiv bedienbar, was sie vor allem auch bei einer älteren Zielgruppe beliebt macht.

Generell eignet sich ein Chromebook besonders, wenn das Notebook zum Surfen, Online-Shopping, YouTube oder den einfachen Hausgebrauch genutzt wird. Diese einfachen Dinge können ganz einfach und schnell erledigt werden. Möchtest du aber anspruchsvolle Windows Programme oder Spiele nutzen, ist ein Chromebook ungeeignet.


Was ist besser Windows oder Chromebook?

Die Antwort auf diese Frage ist: Es kommt darauf an. Wenn du auf bestimmte Windows-Programme angewiesen bist und diese benutzten musst, dann ist Windows natürlich besser.

Wenn du auf Windows Programme verzichten kannst, dann ist ein Chromebook besser, da es schneller, effizienter, günstiger und vor allem viel sicherer als Windows ist. Das Betriebssystem ist moderner und enger mit dem Internet verbunden – mit einem Chromebook bist du gut für die Zukunft aufgestellt.


Was kann man alles mit einem Chromebook machen?

Mit einem Chromebook kannst du im Jahr 2021 fast alles machen, was du mit einem Windows Notebook  gewohnt bist. Der Weg ist nur häufig ein Anderer.

  1. Gaming: Mithilfe von Google Stadia, GeForce Now und anderen Cloud-Gaming-Diensten wie Amazon Luna bzw. Prime Gaming oder Shadow können mittlerweile aktuelle Top-Games wie Fortnite oder Rocket League mit jedem Chromebook gespielt werden.
  2. Professionelle Programme: Mit einem sehr gut ausgestatteten Chromebook können mittlerweile auch Linux-Programme installiert und genutzt werden. Damit steht also auch nichts einer vollwertigen Video-Bearbeitung im Weg. Für die allerhöchsten Performance-Ansprüche können zukünftig auch Cloud-Anbieter wie Shadow genutzt werden, die einen hochperformanten PC bereitstellen, welcher mit dem Chromebook verknüpft werden kann, sodass zukünftig auch die Programme aus der Adobe Creative Cloud (Photoshop, Premiere, InDesign, etc.) genutzt werden können.
  3. Offline-Nutzung: Entgegen vieler Vorurteile kann ein Chromebook im Jahr 2021 natürlich auch Offline genutzt werden. Natürlich entfaltet ein Chromebook sein komplettes Können erst dann, wenn es Online ist – aber das gilt für Windows Notebooks und MacBooks genauso.
  4. Microsoft Office: Word, Excel und Powerpoint können natürlich auch mit einem Chromebook genutzt werden. Auch wenn die Apps aus dem Google Play Store ungeeignet sind, ist die Browser-Version mittlerweile richtig gut. Mithilfe von Linux können zudem auch die vollwertigen Microsoft Office Programme installiert werden. Mit Google Docs, Google Tabellen und Google Präsentationen stehen zudem kostenlose Office-Tools zur Verfügung. Auch LibreOffice kann auf dem Chromebook mithilfe von Linux installiert werden.
  5. Linux: Wie bereits mehrfach erwähnt, kann ein vollständiges Linux Betriebssystem auf dem Chromebook aktiviert werden. Somit ist ein Chromebook eine extrem spannende Alternative für alle, die gerne Linux nutzen. Sie können dadurch sowohl von den Vorteilen von Chrome OS als auch von Linux profitieren.

Wie richte ich ein Chromebook ein?

Die Einrichtung eines Chromebooks ist extrem einfach: Du benötigst lediglich einen Google Account und musst dich mit diesem auf deinem Chromebook anmelden. Den Rest übernimmt das Betriebssystem Chrome OS. Großer Vorteil: Du kannst dich ohne Probleme mit deinem Google Account auf jedem Chromebook einloggen und es ist so, als wäre es dein eigenes Chromebook. Der Eigentümer des Chromebooks kann nicht auf deine Daten zugreifen, wenn du dich nach der Benutzung wieder ausloggst. Wie ein Chromebook direkt nach der Einrichtung aussieht, habe ich dir hier gezeigt:


Welches Schreibprogramm für Chromebook?

Du kannst Microsoft Word in der Web-Version, als Linux-Programm oder als App aus dem Google Play Store nutzen. Außerdem kannst du Google Docs kostenlos benutzen. Darüber hinaus kannst du auch LibreOffice kostenlos auf dem Chromebook installieren.


Wie sicher ist ein Chromebook?

Ein Chromebook ist extrem sicher und viel sicherer als ein Windows Notebook oder MacBook. Du brauchst auf einem Chromebook keinen Virenscanner – das Betriebssystem Chrome OS übernimmt die komplette Sicherheit für dich. Da jeder Browser-Tab und jede App auf dem Chromebook in einer eigenen Sandbox läuft, kann eine infizierte Webseite dein Chromebook nicht angreifen. Selbst wenn dein Chromebook einmal angegriffen werden sollte, überprüft Chrome OS bei jedem Systemstart, ob das Betriebssystem so ist, wie es sein sollte – und repariert es, wenn nötig. Deine Daten sind dabei zu jeder Zeit sicher. Wie lange dein Chromebook Updates bekommt, habe ich dir hier gezeigt.


Was ist das beste Chromebook?

Das beste Chromebook hat aus meiner Sicht die beste Qualität und Leistung für den besten Preis (das beste Preis-Leistungsverhältnis). Das ist das aktuell beste Chromebook: Acer Chromebook Spin 713.


Wie lange hält ein Chromebook?

Alle Chromebooks, die ab 2020 neu auf den Markt gekommen sind, bekommen mindestens 8 Jahre Updates für das Betriebssystem Chrome OS.

Wie lange dein Chromebook hält, habe ich dir hier gezeigt:


Wie lange bekommt mein Chromebook noch Chrome OS Updates?

Google führt eine Liste über den AUE-Zeitraum (Auto Update Expiration-Zeitraum). Dieser Zeitraum gibt an, wie lange welches Chromebook noch mit Chrome OS Updates versorgt wird. Seit 2020 verspricht Google, dass jedes neue Chromebook mindestens 8 Jahre Updates für das Betriebssystem erhält.

Die Liste mit allen Chromebooks findest du hier:

https://support.google.com/chrome/a/answer/6220366?hl=de

Alternativ kannst du auch in deinen Einstellungen sehen, wie lange dein Chromebook noch Updates bekommt. Teilweise wird das End of Support-Datum nämlich nach hinten korrigiert – die Angaben sind also keineswegs final und dein Chromebook bekommt evlt. auch noch länger Updates.


Was passiert, wenn mein Chromebook keine Chrome OS Updates mehr bekommt?

Wenn dein Chromebook keine Chrome OS Updates mehr bekommt, ist es nicht so, dass du es „wegschmeißen“ kannst oder nicht mehr benutzen kannst.

Es werden lediglich – so wie es auch bei den Android Smartphones vieler Hersteller ist – keine Systemupdates mehr durchgeführt, die dein Chromebook auf den neuesten Stand bringen. Du kannst also dein Chromebook weiterhin nutzen.

Der größte Nachteil ist aber, dass wichtige Sicherheitsupdates nicht mehr stattfinden, sodass dein Chromebook mit zunehmender Zeit nicht mehr so stark gegen Cyberangriffe geschützt ist, wie im Update-Zeitraum. Es ist also grundsätzlich empfehlenswert, aktuelle Hardware zu verwenden, damit die Sicherheit im Internet gewährleistet ist. Für einfache Zwecke kann aber das Chromebook auch nach dem Ende des AUE-Zeitraums verwendet werden.


Hat Chromebook Windows 10?

Nein, ein Chromebook hat das Betriebssystem Chrome OS von Google. Windows 10 ist ein Betriebssystem von Microsoft und wird niemals auf einem Chromebook zu finden sein. Du solltest dich vor dem Kauf eines Chromebooks also bei „So geht Chromebook“ über Chrome OS informieren.


Wie installiere ich Chrome OS? + Wie installiere ich CloudReady?

Wenn du dir ein Chromebook kaufst, dann ist Chrome OS schon vorinstalliert und du musst das Chromebook einfach starten.

Wenn du Chrome OS auf einem anderen Notebook neu installieren möchtest, dann musst du folgende Schritte umsetzen:

  1. Download von Neverware
  2. Einen USB-Installations-Stick mithilfe von Chromebook Recovery Utiliy erstellen
  3. USB-Stick einstecken und vom USB-Stick booten
  4. Unten rechts auf „Install CloudReady“ klicken
  5. Installation durchführen
  6. Im Anschluss an die Installation fährt der Rechner runter. Danach USB-Stick entfernen und dein Notebook mit Chromium OS starten

Was ist Cloud Ready?

CloudReady ist eine „Projekt-Abspaltung“ bzw. Fork von Chrome OS und basiert auf dem Open Source-Ableger Chromium OS von Google. Der große Vorteil von CloudReady ist, dass es auch auf älteren Notebooks installiert werden kann und somit Chrome OS nicht nur auf Chromebooks läuft. Weil Chrome OS viel effizienter als Windows ist, können alte Laptops somit wieder fit und schnell gemacht werden.


Kann man mit Chromebook programmieren?

Ja, durch die Aktivierung der Linux (Beta) hast du umfangreiche Möglichkeiten auf einem Chromebook mit unterschiedlichen Programmiersprachen zu programmieren.


Wie kann ich mein Chromebook neustarten?

Um dein Chromebook neustarten zu können, öffne einfach den Google Chrome Browser, gib in die Adresszeile chrome://restart ein und bestätige dies mit Enter.


Was kostet ein Chromebook?

Die meisten Chromebooks kosten zwischen 299,- und 399,- Euro. Ausgewählte Mittel- bis Oberklasse Chromebooks kosten zwischen 499,- und 799,- Euro. Da Chromebooks sehr effizient und häufig auch günstig sind, ist ein Preis ab 800 Euro sehr selten – es gibt aber auch sehr gut ausgestattete Chromebooks in diesen Preisregionen.

Einen Überblick darüber, wie viel Chromebooks kosten, findest du hier.


Ist Chrome OS kostenlos?

Ja, Chrome OS ist kostenlos und kann beispielsweise bei Neverware kostenlos heruntergeladen und installiert werden.


Ist Google Chrome ein Betriebssystem?

Google Chrome ist der Name des Internet Browsers von Google. Das Betriebssystem von Google heißt Chrome OS. Diese Namen können leicht verwechselt werden, daher hier nochmal zur Klarstellung:

  1. Google Chrome: Browser
  2. Google Chrome OS: Betriebssystem

Ist Chrome OS Android?

Nein, Chrome OS ist nicht Android. Beides sind Betriebssysteme von Google. Android ist das Betriebssystem für Smartphones und Tablets. Chrome OS ist das neuere und modernere Betriebssystem  von Google und kommt auch immer häufiger auf Tablets zum Einsatz – wie das Lenovo IdeaPad Duet Chromebook zeigt. Chrome OS wird häufig als Android „verspottet“, bietet aber viel mehr Möglichkeiten als Android. wächst aktuell sehr stark in Deutschland und ist auch im Vergleich zu Windows das modernere Betriebssystem.


Wie heißt das Betriebssystem von Google?

Google hat aktuell zwei Betriebssysteme:

  1. Android (für Smartphones und Tablets)
  2. Chrome OS (für Laptops und Tablets)
  3. Zudem arbeitet Google an einem Betriebssystem mit dem Projektnamen Fuchsia. Fuchsia soll dabei eine komplett neue Architektur haben.

Ein mögliches Ziel von Google ist, dass es zukünftig ein universelles Betriebssystem gibt, welches auf allen Endgeräten genutzt werden kann. Chrome OS entwickelt sich aktuell in diese Richtung und wird auf  Laptops, immer mehr Tablets und vielleicht zukünftig auch auf Smartphones eingesetzt.


Wann kommt Fuchsia OS?

Es gibt noch keinen Erscheinungstermin für Fuchsia OS von Google. Google hat zudem Gerüchten dementiert, wonach Fuchsia Android und Chrome OS ersetzen soll. Es ist also auch möglich, dass Fuchsia einem anderen Zweck dienen wird, als es Android und Chrome OS tun.