Was ist ein Chromebook?

Werde jetzt Teil unserer YouTube-Community!

Einstieg - Was ist ein Chromebook?

Aber wie können wir die Frage „Was ist ein Chromebook?“ wirklich beantworten? Grundsätzlich ist ein Chromebook vergleichbar mit einem herkömmlichen und allseits bekannten Notebook.

Der größte Unterschied zwischen einem Chromebook und einem herkömmlichen Notebook ist das Betriebssystem:

Ein Chromebook verwendet das Betriebssystem Chrome OS von Google. Dieses Betriebssystem weicht von der Architektur deutlich gegenüber einem herkömmlichen Windows-Betriebssystem ab – bietet dabei aber unzählige Vorteile gegenüber Windows.

Werde jetzt Teil unserer YouTube-Community!
Anzeige

Was ist Chrome OS?

Die Frage „Was ist ein Chromebook?“ wird häufig mit der Frage nach dem Betriebssystem beantwortet. Chrome OS ist das Betriebssystem von Google, welches auf Chromebooks verwendet wird.

Dabei ist Chrome OS nicht zu verwechseln mit dem (fast) gleichnamigen Chrome Browser, welcher auch auf anderen Betriebssystemen eingesetzt wird und sich großer Beliebtheit erfreut.

Die DNA von Chrome OS ist die Verbindung zum Internet, dem Arbeiten in der Cloud und der Vernetzung mit anderen Menschen. Dabei hat das Betriebssystem grundsätzlich einen großen Wiedererkennungswert für alle, die mit Android auf dem Smartphone aktiv sind.

Dabei besteht der Kern von Chrome OS aus zwei Säulen:

Chrome Browser

Die meisten Tätigkeiten finden mittlerweile im Browser statt, weshalb der Chrome Browser eine wichtige Säule von Chrome OS ist.

Google Apps

Apps aus dem Google Web Store und dem Play Store können sowohl Online- als auch Offline verwendet werden. Dabei kann es sich um Steuersoftware, Grafikprogramme, Spiele und vieles mehr handeln.

UNBOXING – Chromebook-Tipp: Das Acer Chromebook 514

Werde jetzt Teil unserer YouTube-Community!

Warum ist Chrome so beliebt?

Erkennt man nach Beantwortung der Frage „Was ist ein Chromebook?“, dass viele Nutzer sehr zufrieden mit den Devices sind, möchte man doch wissen, warum dies so ist.

Zunächst sollte sich jeder Notebook-Nutzer die Frage stellen:

Wie oft nutze ich noch herkömmliche Programme auf meinem Notebook?

Abgesehen von klassischen Office Paketen, Steuersoftware und Bildbearbeitungen wird die Antwort hier wahrscheinlich ähnlich ausfallen, wie bei den meisten Nutzern: 

So gut wie nie.

Dabei gibt es genau die oben genannten Programme mittlerweile auch als Apps im Play Store – sowie andere Apps wie Netflix, Spotify und viele andere.

Auch wenn es zunächst ungewohnt erscheint, keine Windows-Programme auf seinem Chromebook installieren zu können – es wird sie kaum einer vermissen.

UNBOXING – Acer Chromebook Spin 311

Werde jetzt Teil unserer YouTube-Community!

Wie teuer ist ein Chromebook? Und warum ist es so günstig?

Jetzt weißt du grob, was ein Chromebook ist. Wenn du dich nun mit den möglichen Devices auseinandersetzt wird dir auffallen, dass ein Chromebook viel günstiger als ein herkömmliches Windows-Notebook ist. Dann wirst du dir sicher die Frage stellen: woran liegt das? Und ist günstig auch billig? Oder muss Qualität seinen Preis haben?

Was kostet ein Chromebook?
Ein Chromebook kostet normalerweise zwischen
199,- EUR (im Angebotspreis) und 399,- EUR. Es gibt auch teurere Chromebook-Modelle – aber anders als bei Windows Notebooks lohnt sich der Aufpreis für die Hardware bei Chromebooks nicht. Dazu aber gleich mehr unter dem Punkt „Warum ist ein Chromebook so günstig?“.

Wenn wir ein paar der aktuellen Top-Notebooks von Amazon zum Vergleich heranziehen, dann sind Chromebooks preislich im Schnitt etwa halb so teuer – teilweise sogar noch günstiger.

Warum ist ein Chromebook so günstig?

In dem Vergleich oben siehst du sowohl Bestseller-Chromebooks als auch Bestseller-Notebooks von Amazon. Aufgrund des großen Preisunterschiedes stellst du dir bestimmt die Frage, wo der Haken bei einem Chromebook ist. Also warum ist es so viel günstiger als ein Notebook? Musst du Abstriche bei der Qualität machen?

Die Antwort: Nein, du musst keine Abstriche bei der Qualität machen, aber natürlich gibt es Unterschiede, die herkömmliche Notebooks im Vergleich zu Chromebooks deutlich teurer machen.

 

UNBOXING – Acer Chromebook 314

Werde jetzt Teil unserer YouTube-Community!

Hardware-Unterschiede

Ein Chromebook ist sehr Leistungseffizient konzipiert. Da die Produktentwicklung zwischen den OEM-Herstellern wie Acer, HP und Lenovo sehr eng mit Google abgestimmt ist, sind die Hardware-Komponenten genau auf das Betriebssystem Chrome OS angepasst.

Während aktuelle Windows Notebooks auf Intel Core-i-CPUs der 10. Generation und eine große und teure SSD setzen, funktionieren Chromebooks bereits mit einer einfachen und günstigen Celeron oder Pentium CPU schnell und flüssig. Als Speicher findet man ebenfalls in der Regel 64 oder 128 GB eMMC-Speicher – ebenfalls deutlich günstiger im Vergleich zum SSD-Speicher. 

Dieser Verzicht auf kostspielige Hardware führt dazu, dass Chromebooks viel günstiger sein können, als Windows Notebooks. Stattdessen investieren die OEMs das Geld lieber in attraktive Designs und ergonomische Formfaktoren, anstatt in CPUs, die schnell an Wert verlieren.

Wusstest du schon? Die enge Abstimmung von Hardware und Software ist auch das Erfolgsrezept von Apple. Steve Jobs hat einmal gesagt: Apple ist kein Hardware- sondern ein Software-Hersteller. Die perfekte Entwicklung und Abstimmung der Software auf eine Hardware ist somit ein entscheidender Garant für den Erfolg.

Die Kalifornier verwenden mitunter ältere Prozessoren und andere Hardware früherer Generationen in ihren Geräten – diese bringen sie aber durch die intelligente Systemarchitektur und Abstimmung mit dem Betriebssystem häufig zu besseren Leistungen als man sie bei Windows Notebooks mit besseren Komponenten vorfindet. 

Darüber hinaus sind diese Komponenten häufig günstiger als die neueste Hardware der Chip-Hersteller. Dies merkt man Apple-Geräten zwar nicht an, trägt aber zur fulminant hohen Marge bei, die Apple mit seinen MacBooks im Vergleich zu anderen Herstellern verdient.

Ähnlich wie Apple setzt Google also auch auf eine perfekte Abstimmung aus Software und Hardware – und kann alleine aus diesem Grund schon auf günstigere Komponenten zurückgreifen, als Hersteller von Notebooks mit Windows-Betriebssystem.

Windows ist als „Breitband-Betriebssystem“ nämlich so aufgebaut, dass es für die breite Masse an Notebooks geeignet ist – aber damit eben ineffizienter als Google und Apple.

UNBOXING – Lenovo Chromebook S340

Werde jetzt Teil unserer YouTube-Community!

Software-Unterschiede

Neben der Hardware ist ein Kostentreiber für Windows Notebooks auch das Betriebssystem selber. Die Windows-Lizenz ist teurer als die Google Lizenz, was ebenfalls einen Einfluss auf den Unterschied der Preise zwischen Chromebooks und herkömmlichen Windows Notebooks hat.

UNBOXING - HP Chromebook x360

Werde jetzt Teil unserer YouTube-Community!

Video - Was ist ein Chromebook?

Gerade Menschen die mit Microsoft Windows aufgewachsen sind, können sich gar kein anderes Betriebssystem vorstellen. Das kuriose ist hierbei, dass sich diese Menschen nur vor der Umgewöhnung fürchten, auch wenn das Chrome OS Betriebssystem kinderleicht bedienbar ist. Hohe Retourenquoten von uninformierten Kunden zeigen aber, dass das Thema weiterhin erklärungsbedürftig ist und es auch Alternativen zu Microsoft oder Apple gibt. Das Interesse von Google ist es selbstverständlich, das Thema Chromebook und das Verständnis hierfür zu pushen.

Google setzt aktuell auf das Thema Akkulaufzeit und möchte Windows-User damit überzeugen, auf ein Chromebook zu wechseln – aber seht selbst:

Was ist ein Chromebook? Offline und Online nutzbar

Auch das Vorurteil, dass Chromebooks nur Online funktionieren, greift Google in seiner Kommunikation auf – tatsächlich kann man Chromebooks hervorragend Offline nutzen:

UNBOXING - Lenovo Chromebook C340

Werde jetzt Teil unserer YouTube-Community!

Du weißt nun, was ein Chromebook ist? Hier findest du die beste Auswahl:

Ich habe bereits weiter oben schon auf Amazon.de hingewiesen, wenn du dich für ein Chromebook interessierst. Aber warum Amazon? Amazon ist tatsächlich der Händler, der aktuell mit deutlichem Abstand die meisten Chromebooks verkauft. Warum das so ist? Da in den letzten Jahren das Chromebook noch eine Nische war und die Geräte häufig nicht überall zu finden, haben die Chromebook-Fans es sich leicht gemacht und bei Amazon gesucht – und gefunden. Während andere Online-Händler wie beispielsweise Otto mit hohen Retourenquoten zu kämpfen hatten. Kein Wunder natürlich, wenn es vor dem Kauf nicht hinreichend erklärt wird und erst beim ersten Hochfahren deutlich wird, dass Chrome OS anders als Windows aussieht.

Anzeige

Was ist ein Chromebook? Galaxus testet das Acer Chromebook 514

Einer der größten Alleinstellungsmerkmale vom Online Händler Galaxus ist, dass sie eine eigene Redaktion haben. Dort werden Produkte auf Herz und Nieren getestet. Da sie unabhängig ist, können Testergebnisse auch durchaus negativ auffallen – erfrischend ehrlich also für einen Onliner. Du interessierst dich für ein Chromebook? Dann könnte dieser Test auf Galaxus.de spannend für dich sein.

Was ist ein Chromebook? Galaxus.de verrät es dir!